Die „KWs“ sind ein Format, in dem ich Themen meiner Woche teile.
Wir leben in einer „Inputwelt“, so viele Themen prasseln auf uns ein.
Es ist ein Privileg unserer Zeit, derart viele Informationen so einfach zu konsumieren.
Davon kann ich kaum genug bekommen.
Diese Rubrik ist ein Versuch, meine persönliche Woche aufzuarbeiten.
Eine Rubrik, in der ich Themen teile, die mir besonders im Gedächtnis blieben und von denen ich denke, dass sie auch andere Leute interessieren könnten.
Ich stelle mir vor, wie die KWs sonntagmorgens bei dem ein oder anderen Frühstückstisch für gute Gespräche sorgen.
Das würde ich lieben.
Also, jeden Sonntag am Morgen die KWs.

Buchtipp - Du bist nicht was du denkst

10 Räume, die Zustände negativer Emotionen beinhalten.

Minderwert-Raum, Kontroll-Raum…wir alle haben unsere Zustände, und die sind nicht immer gleich.

Vor allem sind wir nicht immer gleich gut in diesen Zuständen.

Wobei „gut“ für glücklich, leistungsfähig, ausgeglichen und bei uns zu sein steht.

Wer sich darin wiederfindet, für den ist diese Buch etwas.

10 Räume kennenlernen und den Ausgang finden. 

Ein Buch, das Arbeit macht. Arbeit mit sich selbst.

Ich halte es für so gut, dass ich es mit euch teilen möchte. 

„Du bist nicht was du denkst“ auf Amazon

Streamingcharts

Netflix und Co. sind Alltag, zumindest in der Bubble vieler digitaler Fernsehgucker.

Was ist denn gerade so angesagt und was heißt angesagt in Zahlen?

Ich habe mir mal die Serien und Filme in Streamingdiensten angeschaut.

Hier die Zahlen im Zeitraum 16.-22. Juni 2020

  1. Modern Family 7.054.457 (Netflix)
  2. Der Denver Clan 4.206.640 (Netflix)
  3. Tote Mädchen lügen nicht 3.602.125 (Netflix)
  4. Rick und Morty 3.598.558 (Netflix)
  5. The Big Bang Theory 3.598.558 (Prime Video)

    9. Gute Zeiten, schlechte Zeiten 2.939.357 (TV Now)
    16. Die Simpsons 2.456.241 (Disney+)
    19. How I Met your Mother 1.795.713

Sitzheizung per App dazubuchen

Im Sommer keine Sitzheizung, im Winter dazubuchbar per App.

Mal richtig auf die Rennstrecke? Ok, dann aktiviere dir doch das adaptive Fahrwerk.

Beruflich für einen Zeitraum viel auf Landstraßen unterwegs? Kein Problem, dann buch’ dir doch den Fernlichtassistenten dazu.

Genau das ist die Zukunft des Autofahrens.

BMW hat es angekündigt, Tesla macht vieles davon bereits.

Die Grundfunktionen hat das Auto an Board. Freischalten kann es der Fahrer gegen Aufpreis. Abschalten auch.

Wie das genau aussieht hat BMW noch nicht verraten. Kosten sind auch noch nicht klar.

Klar ist aber, dass sich das Autofahren und der Autokauf verändern werden. 

Es wird flexibler, digitaler und nachhaltiger.

Warum nachhaltiger? Naja, verkauft man sein Auto gebraucht, kann sich der Folgebesitzer seinen Wagen nach seinem Gusto mit Zusatzausstattung ausstatten.

Vielleicht ein Grund weniger, einen Neuwagen zu kaufen?! 

EncroChat - Die Polizei kann es noch

EncroChat heißt ein Netzwerk, bzw. eine verschlüsselte Kommunikationsplattform, die vorwiegend von Drogendealern und Kriminellen genutzt wurde.

Scheinbar zu 100 % save, wurde dort über Lieferungen, Kunden, Morde, Treffpunkte geplaudert.

Nicht von Kleinkriminiellen, sondern von dieser Art von Menschen, die folgende Zahlen versuchten:

8.000 Kilo Kokain wurden sichergestellt.

1.200 Kilo Crystal Meth.

19 Drogenlabore wurden geschlossen.

20 Millionen Euro Bargeld wurden sichergestellt.

25 Autos, darunter zahlreiche mit Geheimfächern für mögliche Schmuggeleinsätze, wurden stillgelegt.

Diese Zahlen gelten allein für die Niederlande. Die Ausmaße von EncroChat waren international.

Der Polizei gelang es mit Maleware (Viren-Software) in das als absolut sicher geltende Netzwerk zu gelangen und vollen Zugriff auf die Daten zu bekommen. 

Selbst die eigenen Smartphones von EncroChat konnten dabei nicht helfen.

Französische Behörden schätzen, dass 90 % aller EncroChat Nutzer aus über 140 Ländern an kriminellen Machenschaften beteiligt sind.

Verschlüsselungsfirmen mit der Kernzielgruppe „Kriminelle“. Schöne neue Welt.

Indien Uncommented

Menschen, die Herzblut in Projekte stecken, stecken mich an.

Julian Pircher ist ein Fotokünstler und Videograf, der sich dadurch auszeichnet, dass er einen enorm minimalistischen Stil hat.

Ich für meinen Teil bin völlig beeindruckt von soviel Geschichte in so wenig Aufregung.

Einen Eindruck bekommt ihr auf seinem Instagram Account

Jetzt hat Julian Pircher ein Bildband über Indien herausgebracht.

Alles allein auf die Beine gestellt. Alles mit nachhaltigem Gedankenfundament.

Jedes Buch sorgt für Wasser und Klima. Viva con Agua wird mit 10 Euro pro Buch unterstützt.

Für 5 Euro/Buch werden Bäume gepflanzt. Das Buch kostet 79€.

Für derartige Kunst, mit derartigen sozialen Engagement pro Buch, ein geringer Preis aus meiner Sicht.

Ich kenne Julian nicht persönlich, wünsche ihm aber richtig viel Erfolg mit seinem Buch.

We rise by lifting others. Hier trifft Unterstützung den Richtigen, so denke ich.

Ich freue mich auf mein India Uncommented.

Schaut es euch an:

Julian Pircher – India Uncommented

Quellen:

 Heise.de, Vice, Handelsblatt, Meedia

Schmück dich mit meinen Federn, ich wäre dir dankbar.

Beitrag teilen auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Johst Klems ist Geschäftsführer der earnesto GmbH in Düsseldorf, die sich als Unternehmensberater für die Zukunft der Kommunikation versteht und macht dabei mehr als Social Media, PR oder Influencermarketing.