KW 23

Land of the Unfree

In den USA leben 5% der Weltbevölkerung.

In den USA leben auch 25% aller Häftlinge der Welt.

Jeder vierte Mensch, der in der Welt eingesperrt ist, ist in den USA eingesperrt.

2,3 Millionen Gefangene.

Das sind 706 Gefangene auf 100.000 Einwohner.

Zum Vergleich: Russland: 420, China 118, Deutschland 77.

Insgesamt sind 1,65% schwarzer gegenüber 0,27% weißer Bevölkerung in Haft.

Wer verstehen möchte, wieso das so ist, bzw. wo die Ursprünge liegen, dem empfehle ich auf Netflix den Film, „Der 13.“

Dieser Dokumentarfilm hat mich sprachlos zurückgelassen.

Deutschland sieht schlecht

Die Augen der Deutschen werden schlechter.

Insgesamt sind in Deutschland 48 Millionen Menschen auf eine Sehhilfe angewiesen.

In jungen Jahren (20-29 Jahren) brauchen 36% eine Brille, zwischen 45-59 Jahren schon 74%.

Ab 60 Jahren brauchen 91% der Bevölkerung eine Brille.

Ein ganz schön großer Markt.

Apropos: Nahezu jede zweite Brille in Deutschland wird von Fielmann verkauft.

Keep Calm and know the Origin

Jeder von euch kennt die Memes und Bilder im Internet, die beginnen mit Keep Calm and:

  • be yourself
  • wash your hands
  • drink coffee
  • shut the fuck up
  • call batman

Bislang dachte ich immer, dieses Phänomen entstand im Internet und irgendwo hat es irgendjemand zum ersten Mal gemacht und dann hat es sich verselbstständigt.

Weit gefehlt.

Keep Calm and Carry On ist die Parole eines Posters von 1939.

Es wurde nie veröffentlicht und diente im Grunde als Propagandainstrument der britischen Regierung.

Sollte ein Luftschlag auf das Land erfolgen, hätten 2,5 Millionen Exemplare bereit gelegen.

Im Jahr 2000 tauchte das Poster wieder auf und der Siegeszug nahm seinen Lauf.

Fit werden für die OP

Was ich nicht kannte ist das Wort bzw. Prinzip der Prehabilitation.

Rhea bzw. Rehabilitation kennen wir alle.

Man wir operiert, im Anschluss werden Muskeln, Gelenke etc. langsam trainiert.

Preha beschreibt das Prinzip, dass vor Operationen die Muskulatur etc. aufgebaut wird.

Gestärkt in eine Operation gehen, um im Nachhinein schneller wieder fit zu werden.

Klingt sehr sinnvoll und war mir so nicht bekannt.

Neues Auto? Ne, lass mal.

Covid 19 hat der Autoindustrie schwer zugesetzt.

Soweit, so klar. Die Bundesregierung hat in KW 23 mit Subventionen reagiert.

Ich habe mich gefragt, ob es unterschiede in den Marken gab.

Welche Marken werden stärker nicht nachgefragt.

Tatsächlich, es gibt große Unterschiede.

Opel musste mit 47,3 % den größten Rückgang an Zulassungen im Vergleich zum letzten Jahr verkraften.

Gefolgt von Ford (42,6%), VW (34,7%), Audi (33,3%).

Tesla hat es mit einem Minus von 7,4% am wenigsten getroffen.

Auf dem „zweiten Platz“ liegt Seat mit -24,1%.

#Blackouttuesday Nachtrag

Das #Blackouttuesday wurde am Dienstag auf Instagram über 28 Mio. mal verwendet.

Geht man davon aus, dass ein durchschnittlicher Instagramaccount ca. 250 Follower hat, bedeutet das Großes.

Demnach erreichte das Hashtag über 7 Mrd. Kontakte.

„Kontakte“ heißt in dem Fall nicht, das 7 Mrd. Menschen die Aktion gesehen haben.

Das macht auch wenig Sinn, sonst wären es fast alle Menschen der Welt.

„Kontakte“ beschreibt, wie oft die Botschaften insgesamt zu sehen waren. 

Auch des Öfteren für eine einzige Person.

Würde man sich eine solche Kampagne als Unternehmen künstlich erzeugen wollen, wäre das sehr teuer.

Diese Kampagne hätte je nach Berechnungsmethode zwischen 14 Mio. und 280 Mio. Euro gekostet.

Damit ist das, was am Dienstag passiert ist, wohl die größte Kampagne gegen Rassismus, die es je gab.

Einfach, weil die Leute es wollten.

________________

Wer Lust hat auf ein bisschen Theorie hat, wie ich auf die Zahlen des Wertes komme, liest hier weiter:

Wie habe ich das gerechnet?

Nehmen wir einen Durchschnittswert von 10€ pro Posting an, kommen wir auf Kosten von 280 Mio. Euro.

(28 Mio. Beiträge x 10€= 280 Mio €). In der Praxis bezahlt man dieses Geld einem Influencer, damit er Inhalte auf seinem Kanal postet.

Im realen Marketing kostet ein gesponsertes Posting zwischen 10€ und 500.000€ (je nach Größe des Kanals).

In dieser Berechnung also 10€ für Kanäle mit einer durchschnittsreichweite von 250 Followern. Das nennt man dann Microinfluencer.

Alternativ gibt es auch eine Methode, bei der man einen Preis nach dem TKP (TausenderKontaktPreis) berechnet.

Heiß im Klartext: Der TKP gibt den Preis an, den man bezahlen muss um 1.000 Kontakte zu erreichen.

Gehen wir hier von einem TKP von 2€ aus und 7 Mrd. Kontakten,  lägen wir bei einem Preis von 14 Mio. Euro

(7 Mrd./ 1.000)x2€ = 14 Mio Euro.

Beide Berechnungen sind natürlich theoretisch und geben eine Bandbreite an.

Social Media Fight um Donald

Twitter warnt vor Falschmeldungen des Präsidenten.

Snapchat hat Trump aus dem Discovery Bereich entfernt.

Facebook möchte keine Maßnahme ergreifen.

Sehr schwierige Diskussion, die zeigt, wieviel Macht Medien haben.

Egal ob Social Media oder die Presse, schlussendlich können sie die Wahrnehmung dramatisch beeinflussen.

Quelle: Handelsblatt, Die Woche, Wikipedia, Netflix

Schmück dich mit meinen Federn, ich wäre dir dankbar.

Beitrag teilen auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Johst Klems ist Geschäftsführer der earnesto GmbH in Düsseldorf, die sich als Unternehmensberater für die Zukunft der Kommunikation versteht und macht dabei mehr als Social Media, PR oder Influencermarketing.