KW 1: E-Commerce, Elektroautos, Drohnen und Dokus

Disclaimer: Sonntagmorgens gibt es hier die aktuelle Kalenderwoche. Themen, die mir in der Woche unterkommen, über die ich nachdenke, die ich für teilenswert halte. Wenn es dir gefällt, teile es, erzähl davon, diskutiere.

Was ich wahrscheinlich anders gewichtet hätte

Gefühlt kaufen wir alles online.

Trugschluss, meine Bubble schlägt zu.
485,9 Mrd.€ Umsatz macht der stationäre Einzelhandel.
57,8 Mrd. € Umsatz der Onlinemarkt (Deutschland).
Das wird zwar mehr, ist aber weit weg von:
„Wer braucht noch Innenstädte?“

Welches Land voll „E“ ist

Norwegen ist Deutschland meilenweit voraus, wenn es um die Euphorie für Veränderung geht.
42,4% der Autos, die in Norwegen 2019 zugelassen wurden, sind E-Autos.
Bis 2025 möchte das Land vollständig auf fossile Antriebe verzichten.
In Deutschland werden 2019 voraussichtlich 8,5% der Zulassungen alternative Antriebe haben.

Die schwierige Seite des Fortschrittes

Die USA hat diese Wochen im Irak Menschen getötet.
Ihre Waffe: Eine Drohne mit dem Spitznamen „Reaper-Sensenmann“.
480km/h schnell (900PS), kann sie bis zu 23 Stunden vollbewaffnet in der Luft bleiben.
Mehrere Bomben und Präzisionswaffen kann die MQ-9 (technischer Name) dabei transportieren.
Hersteller: General Atomics (San Diego).
Die Drohne ist von der Kampfkraft vergleichbar mit einem Kampfjet.
Preis: 15,9 Mio US-Dollar.
„Nicht Waffen töten Menschen, Menschen töten Menschen“.

Was ich mir im Kalender vorgemerkt habe

Am 14.01 (20.15 Uhr) zeigt ARTE die Dokumentation „Das Forum“.
Die mächtigsten Menschen der Welt treffen sich jedes Jahr in Davos.
Das Weltwirtschaftsforum.
Der Film schaut hinter die Kulissen.
Trailer und Berichte derer, die diesen Film im Kino gesehen haben, machen mich heiß wie Frittenfett auf diese Doku.
Also ab in den Kalender! 

Apropros Doku: Der erfolgreichste Dokufilm war „Deutschland. Ein Sommermärchen“ mit knapp 4. Mio Kinobesuchern.

Schmück dich mit meinen Federn, ich wäre dir dankbar.

Beitrag teilen auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Johst Klems ist Geschäftsführer der earnesto GmbH in Düsseldorf, die sich als Unternehmensberater für die Zukunft der Kommunikation versteht und macht dabei mehr als Social Media, PR oder Influencermarketing.